Immobilienmanagement WOBAU

Genossenschaft - Hier wohnt das WIR

Gesellschaft braucht Genossenschaft

Internationaler Tag der Genossenschaften am 3. Juli 2021

Berlin – Die Wohnungsbaugenossenschaften machen unter dem Motto „Gesellschaft braucht Genossenschaft“ auf die große Bedeutung des genossenschaftlichen Modells aufmerksam. Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages der Genossenschaften am 3. Juli 2021 werden in ganz Deutschland gemeinsam Flaggen gehisst und Plakate geklebt.

„Die Wohnungsgenossenschaften bieten 5 Mio. Menschen in Deutschland bezahlbaren Wohnraum und noch viel mehr: ein gutes Wohnumfeld, funktionierende Nachbarschaften sowie sozialen Zusammenhalt in den Wohnquartieren. Davon profitieren auch viele Menschen in den angrenzenden Wohnquartieren. Die Wohnungsgenossenschaften sind zudem attraktive Arbeitgeber und geben vielen Menschen überall in Deutschland ein berufliches Zuhause“, sagt Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, im Vorfeld des Internationalen Tages der Genossenschaften (International Co-operative Day).

Der Internationale Genossenschaftstag wird seit 1923 jedes Jahr am ersten Samstag im Juli gefeiert. Er dient dazu, das Bewusstsein für Genossenschaften zu schärfen und die Ideale der Genossenschaftsbewegung zu feiern und zu fördern. Die bundesweite Plakataktion der Marketinginitiative der Wohnungsbaugenossenschaften Deutschland e.V. unterstreicht dabei die besondere Rolle des genossenschaftlichen Wohnens.

„Wenn man sich die Leistungen der Genossenschaften, insbesondere auch der Wohnungsgenossenschaften in den zurückliegenden Jahrzehnten anschaut, trifft es das Motto der gemeinsamen Aktion der deutschen Wohnungsgenossenschaften auf den Punkt: Gesellschaft braucht Genossenschaft!“, sagt GdW-Präsident Axel Gedaschko. Auch die Wohnungsbaugenossenschaft Alfeld eG beteiligte sich an der Aktion und hisste pünktlich zum 3. Juli 2021 die Flagge vor ihrer Geschäftsstelle in der Winzenburger Str. 62 in Alfeld.

Von links nach rechts: André Kempf, Rika Wischmann, Marcel Göbel, Günther Geldmacher, Janine Lange, Klaus Beining

WOBAU Alfeld beschließt auf der Mitgliederversammlung erneut 3 % Dividende

Die ordentliche Mitgliederversammlung der Wohnungsbaugenossenschaft Alfeld eG fand am 23. Juni 2021 in der Kurt-Schwerdtfeger-Aula in Alfeld statt. Unter Einhaltung umfassender Abstands- und Hygieneregeln verfolgten die anwesenden Mitglieder aufmerksam den Verlauf der Veranstaltung.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Herr Roland Schaper, begrüßte alle Anwesenden und dankte für das Interesse an der Versammlung. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Corona Infektionszahlen sich weiter rückläufig entwickeln und die Pandemie ihrem Ende zugeht. Dann könne die Mitgliederversammlung im kommenden Jahr wie gewohnt mit einem Imbiss und der Ehrung der Jubilare geplant werden. Er freue sich sehr, wenn dieser Wunsch in Erfüllung ginge.

In Andacht an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder verbrachte die Versammlung eine Minute in Stille.

Herr Roland Schaper, Vorsitzender des Aufsichtsrates

Herr André Kempf, Vorstandsmitglied, begrüßte alle anwesenden Mitglieder und berichtete vom Prüfungsergebnis des Geschäftsjahres 2019. Die Prüfung wurde durchgeführt vom Verband der Wohnungswirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V. in Hannover. Er verlas die Zusammenfassung des 50-seitigen Prüfberichtes und stand für Rückfragen bereit; diese ergaben sich jedoch nicht.

Herr André Kempf, Vorstandsmitglied

Herr Geldmacher, Vorstandsvorsitzender, berichtete nach seiner Begrüßung der Mitglieder vom positiven Geschäftsverlauf des vergangenen Jahres. Trotz der zu Jahresbeginn aufgrund der Corona-Pandemie unsicheren Situation wurde ein Jahresüberschuss von 221.685,65 € erwirtschaftet. Abzüglich der Einstellungen von 23.000,00 € in die gesetzliche Rücklage und unter Hinzurechnung des Gewinnvortrages aus 2019 in Höhe von 11.087,66 € verbleibt ein Bilanzgewinn von 209.773,31 €.

Der Geschäftsverlauf war auch in 2020 durch eine anhaltende Nachfrage nach Wohnungen und planmäßigen Aufwendungen in die Erhaltung der Bestände geprägt. Im Geschäftsgebiet zeigte sich der regionale Wohnungsmarkt trotz der massiven pandemischen Einschränkungen belebt. Eine erhöhte Nachfrage nach Ein- und Zweizimmerwohnungen war zu verzeichnen.

Die wirtschaftliche Lage des Unternehmens hat sich gegenüber dem Vorjahr verbessert. Die Vermögens- und Kapitalverhältnisse sowie die Finanzlage der Genossenschaft sind geordnet.

Vorstand und Aufsichtsrat haben in der gemeinsamen Sitzung am 31.05.2021 den Jahresabschluss beraten. Eine verbindliche Feststellung erfolgte durch den Aufsichtsrat. Der Mitgliederversammlung wurde vorgeschlagen, aus dem Bilanzgewinn 2020 eine Dividende von 3 % in Höhe von € 26.377,59 auszuschütten. Diesem Vorschlag wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig zugestimmt.

Vorstand und Aufsichtsrat erhielten von den Mitgliedern, ebenfalls einstimmig, Entlastung.

Leider mussten in diesem Jahr wegen der aktuellen Corona- Pandemie alle geplanten Veranstaltungen abgesagt werden. Auch die alljährliche Ehrung der Jubilare konnte nicht wie üblich auf der Mitgliederversammlung durchgeführt werden. Diese wird auf einem anderen Weg zeitnah nachgeholt werden. In 2020 bedankt sich die WOBAU bei 14 Mitgliedern für die lange Treue und Verbundenheit zur Genossenschaft.

70-jährige Mitgliedschaft in der WOBAU feiert 1 Mitglied
60-jährige Mitgliedschaft in der WOBAU feiert 1 Mitglied
40-jährige Mitgliedschaft in der WOBAU feiern 4 Mitglieder
25-jährige Mitgliedschaft in der WOBAU feiern 8 Mitglieder

Allen Jubilaren einen herzlichen Glückwunsch und Dank für die langjährige Treue.

Herr Günther Geldmacher, Vorstandsvorsitzender

Vorstandsjubiläum bei der WOBAU

Der geschäftsführende Vorstand, Herr Dipl. Ing. Günther Geldmacher, konnte am 01.01.2021 auf eine 25jährige Vorstandstätigkeit in der Wohnungsbaugenossenschaft Alfeld eG zurückblicken. Der Aufsichtsratsvorsitzende Herr Roland Schaper gratulierte dem Jubilar zum Jahresbeginn persönlich in den Geschäftsräumen der WOBAU.

Er bedankte sich mit einem Geschenk und einem Präsentkorb im Namen aller Aufsichtsratsmitglieder bei Herrn Geldmacher für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den ungebrochenen Einsatz während des vergangen Vierteljahrhunderts. Herr Schaper brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, das Vorstandsjubiläum im Laufe des kommenden Jahres nach Ende der Pandemie in feierlichem Rahmen begehen zu können.

Herr Geldmacher zeigte sich sehr bewegt von den Glückwünschen und dankte für die gute Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat, ohne die seine erfolgreiche Arbeit in der Vergangenheit nicht möglich gewesen wäre.

Von links nach rechts: Herr Roland Schaper, Herr Günther Geldmacher


Unsere Gästeappartements und –wohnung

Kennen Sie das auch? Möchten Sie Verwandte oder Bekannte, die eine weite Anreise haben, gern einmal länger bei sich zu Besuch haben, aber Ihre Wohnung ist hierfür zu klein? Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie in Alfeld-Leine für einen oder mehrere Tag/e ein Gästeappartement oder eine Gästewohnung mieten möchten.

In unserem Haus Allevo in der Bodelschwinghstr. 7/9 in Alfeld stehen Ihnen zwei Gästeappartements (Doppelzimmer mit Duschbad) zur Anmietung zur Verfügung.

Die Preise (inkl. Mehrwertsteuer) haben wir hier für Sie in der Kurzübersicht zusammengestellt:

Gästeappartement (Belegung mit max. 2 Personen)
Preis pro Nacht: € 40,00
Preis für Nichtmitglieder: € 50,00
Endreinigung (einmalig): € 20,00

Bettwäsche und Handtücher müssen mitgebracht werden!

Ihre Reservierungsanfrage können Sie entweder telefonisch bei Frau Steinbrück unter Tel. 05181 / 80 68-11 oder via eMail unter steinbrueck@wobaualfeld.de vornehmen oder Sie senden uns die hier hinterlegte Anfrage ausgefüllt, mit Angabe Ihrer Telefonnummer und unterschrieben per Post oder Fax zu.

Unsere Gästeappartements


Antrag für Gästewohnungen



Impressum